White Devil: Tödliche Liste von Paul Johnston

Matt Wells, ein Schriftsteller der gerade mit einer Schreibblockade zu kämpfen hat, erhält zunächst harmlose E-Mails eines Fans. Diese wechseln jedoch ganz schnell ihre Richtung. Eine Richtung vor der wahrscheinlich jeder Schriftsteller, besonders jedoch Thrillerschriftsteller, wie Matt einer ist, den totalen Horror haben.

Der fanatische Fan, der sich White Devil nennt, bietet Matt jede Menge Geld an, wenn dieser seine Story schreibt. Eine Story, die sich aus Mails zusammensetzen soll, die White Devil Matt in regelmäßigen Abständen an Matt schickt. Was Matt zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt ist, dass White Devil ein psychopathischer Killer ist, der seine Todesliste abarbeitet indem zum Töten die Mordmethoden benutzt, die Matt in seinen Büchern beschreibt.

Hin und her gerissen weiß Matt zunächst nicht wie er auf dieses Angebot reagieren soll. Spätestens als White Devil droht die Menschen in Matts Leben umzubringen, wird ihm die Entscheidung abgenommen.

So beginnt dieses ungewöhnliche Duo, basierend auf kranken Racheplänen, seine Zusammenarbeit. White Devil tötet, sendet die Mail an Matt und dieser packt das Ganze in eine Story.

Doch auch die Polizei bleibt nicht lange blind. Die Gemeinsamkeiten zwischen Matts Büchern und den Tatorten sind einfach unübersehbar.

Nachdem White Devil seine Todesliste abgearbeitet hat, und es dabei immer wieder geschafft hat der Polizei zu entkommen, beginnt er eine neue. Diesmal die von Matt. Doch enthält diese Namen von Menschen, die wegen Belanglosigkeiten ermordet werden sollen. Spätestens jetzt muss Matt handeln.

Er flieht vor der Polizei, die ihn seit einiger Zeit verdächtigt und holt sich Hilfe seiner vielseits begabter Freunde. Zusammen nehmen sie den blutigen Kampf gegen White Devil auf.

Das Buch hat mich von den ersten Seiten an gepackt. Bereits von Anfang an schafft Paul Johnson eine Art Spannung die einen nicht mehr loslässt. Es ist wohl der Alptraum eines jeden Schriftstellers, wenn sich die eigenen Story gegen einen stellt. Der Wettlauf um die Zeit wird so mitreißend beschrieben, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte, weil man befürchtet den nächsten Schritt des Protagonisten und dessen Folgen zu verpassen.

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil… wer das erste Buch hinter sich hat, weiß warum.

Zur Verfügung gestellt vom MIRA Verlag. Vielen lieben Dank.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: