Die 13. Stunde von Richard Doetsch

Nicolas Quinn,ebenso der Leser finden sich bereits auf den ersten Seiten des Buches in purem Chaos wieder. Nick befindet sich in einem Verhörraum der Polizei wo ihm, seiner Meinung nach, Unfassbares vorgeworfen wird.

Kurz zuvor ist ein Flugzeug mit 212 Passagieren abgestürzt, bei dem keiner der Insassen überlebt hat. Auch Julia, Nicks Frau hätte mit in dieser Maschine sitzen sollen. Doch aus irgendwelchen Gründen ist sie kurz vorm Abflug aus der Unglücksmaschine ausgestiegen. Tot ist sie dennoch. Julia wurde umgebracht und Nick soll der Mörder sein, behauptet zumindest die Polizei.

Doch Rettung naht: Ein geheimnisvoller Mann bietet Nick die Chance alles ungeschehen zu machen. Julia könnte wieder leben. Das alles wäre nie passiert. Eine Uhr, die der Fremde Nick überreicht, soll dies alles möglich machen. Mit ihrer Hilfe kann er Stunde um Stunde insgesamt zwölf Stunden in die Vergangenheit reisen und so den Tod seiner Frau verhindern. Zunächst hält Nick das Ganze für Unfug, doch schon bald läuft die Uhr rückwärts und er merkt, dass ihm die Zeit davon rennt. Und hier kommt auch das Besondere an diesem Buch, genau wie die Geschichte laufen auch die Seiten dieses Buches rückwärts.  Diese sind nämlich absteigend nummeriert.

Während Nick versucht den Tod seiner Frau zu verhindern und ihren Mörder in die Finger zu kriegen, wird ihm klar, dass dies nicht die einzige Katastrophe in der Vergangenheit war, die er verhindern muss. Da Nick der Einzige ist, dem bewusst ist, dass die Zeit rückwärts läuft, wird ihm das Geradebiegen der Geschichte ganz schön schwer gemacht.

Zwar erhält er Hilfe von seinem Freund Marcus, jedoch muss er diesem Stunde um Stunde die unglaubliche Situation immer wieder von vorne erklären. Zusammen nehmen die beiden den Kampf gegen die Zeit an.

Als Leser hat man überhaupt keine Ahnung obs ein Happy End geben wird. Nick scheitert immer wieder und erlebt mehrmals wie seine Frau trotz seiner Bemühungen ermordet wird. Als sich auch noch andere Personen in die Geschichte einmischen wirds ganz schön turbulent. Der Autor legt ein ganz schönes Tempo an den Tag. Eine Actionszene folgt der anderen. Und das ist genau das  was mir etwas zu viel war. Es hat zwar die Spannung fast ins Unerträgliche gesteigert, jedoch war es immer mit Kämpfen und Auseinandersetzungen verknüpft, die mich bei der Aufklärung der Story etwas gestört haben.

Das Buch hat mir trotzdem sehr gut gefallen, weil und vielleicht gerade deswegen, die Spannung nie nachlässt.Die Idee mit der rückwärtslaufenden Zeit finde ich spitze und soviel ich weiß gibt es auch kein vergleichbares Buch was das angeht.


Vielen Dank für das Buch an frauenzimmer.de und den Lübbe Verlag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: