Das Tal – Krystyna Kuhn

Das Tal erzählt die Geschichte des Grace College und seiner Bewohner, zu denen sich seit neuestem auch Julia und Robert zählen dürfen.  Bereits auf ihrem Weg ins abgelegene College merken die beiden Geschwister, dass das Tal in dem das College liegt, eine gewisse geheimnisvolle Atmosphäre ausstrahlt. Diese ist aber keinesfalls positiv. Das fällt besonders dem hochsensiblen Robert auf.

Nicht nur, dass es sich fernab der Zivilisation befindet und man nicht einfach so in die Stadt kann, etwas düsteres  lastet dem Tal an, sogar die Bäume scheinen einen zu beobachten.

Doch die gruselige Stimmung ist es nicht allein, dass Julia und Robert Unbehagen bereitet.

Noch verwirrender wird es als bei der  Einweihungsparty ein Mädchen spurlos verschwindet. Julia, selbst kein offenes Buch, sind die anderen Stundenten nicht ganz geheuer. Manche verhalten sich merkwürdig und jeder scheint ein Geheimnis zu haben, genau wie sie und Robert.

Und während Julia und Robert auf einen Neuanfang in dem Tal gehofft haben, werden sie immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt. Eine Vergangenheit, die mehr als geheimnisvoll ist.

Die Autorin schafft es  mit ihrer Sprache eine derart mystische, gruselige und geheimnisumschuwungene Stimmung zu schaffen, wie ich sie bis jetzt bei keinem anderen Thriller erlebt habe. Und auch die Spannung wird man hier nicht vermissen. Der Nervenkitzel kennt hier kein Ende. Legt man das Buch zur Seite, hat man das Gefühl aus einer anderen Welt herauszugleiten und guckt sich erstmal um ob man  sich denn wirklich nicht mehr im Tal befindet.  Ich bin während des Lesens so in die Welt des Tals abgetaucht, dass ich das Buch nur schwer zur Seite legen konnte. Die düstere Geschichte zieht einen einfach in seinen Bann. Wehren hat keinen Sinn!

Und während sich andere Geschichten mit dem Fortschreiten der Seitenzahlen aufklären, ist hier genau das Gegenteil der Fall. Je mehr der Leser erfährt, desto weniger weiß er.

Da es sich hierbei um eine Serie handelt, hat das Buch natürlich ein offenes Ende. Was keineswegs negativ ist. Es macht im Gegenteil nur noch viel neugieriger auf den weiteren Verlauf der Geschichte und die Auflösung.

Das Buch  ist eine Mischung aus einem Jugendbuch, einem Thriller und der düsteren Magie aus Harry Potter. Und deswegen keinesfalls nur was für Jugendliche. Von mir bekommt dieses Schätzchen die volle Punktzahl.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Alexandra Said:

    Hi

    Da geht es dir ja wie mir!! Ich bin auch total begeistert von dem Buch und ich bin schon ganz hibbelig und warte bis der 2. Teil im August, also diesen Monat raus kommt 😀 Ich nehm jetzt mal an, auch du kannst es kaum abwarten bis es draussen ist!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    • buchimkopf Said:

      und wie…. freu mich schon total auf die folgenden Teile … *kreisch* 🙂


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: