Neu im Regal

Letzte Woche haben einige schöne Bücher u. Hörbücher den Weg in mein Regal gefunden…an dieser Stelle auch ein Dank an meine Glücksfee 😉

Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle „Biss“- und „Panem“-Fans – mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Das Opferfest von Martin Wein

Was haben Frank Schneider, Erwin Petersen und Dieter Busche mit so vielen anderen gemeinsam? Sie sind aus den verschiedensten Gründen auf ihrem Karriereweg gestolpert und auf einmal ganz unten. Verlacht, verhöhnt, ausgestoßen, ungeliebt, allein. In einem italienischen Lokal mitten in Berlin erzählen sich die modernen Verlierer ihre scheinbar abstrusen Geschichten – und merken, dass sie so ganz allein nicht sind. Amüsant, spritzig aber auch sehr kritisch beschreibt und kommentiert der Autor die heutige Arbeitswelt und ihre »Opfer«. Dabei wird klar, einen jeden kann es treffen. Niemand kann sich sicher sein, verschont zu werden. Wer im System nicht funktioniert, wird ersetzt. Einigen gelingt es zwar, sich noch einmal hoch zu rappeln. Andere bleiben dafür endgültig auf der Strecke. Endgültig … Geht das überhaupt? Kann man noch tiefer fallen als tief? Ja, der Autor zeigt das auf eine sehr drastische Art und Weise, bei der hinter aller Ironie die nüchterne Wirklichkeit zum Vorschein kommt. Denn das Leben schreibt seine Geschichten nicht für die Zartbesaiteten …

Die tote Schwester von Stephan Brüggenthies

Es war 11.14 Uhr, als Lena entführt wurde. Ab da war die Welt für mich eine andere Im seinem zweiten Fall muss der Kölner Kommissar Zbigniew Meier um das Leben seiner Freundin Lena bangen und gerät in den Sog eines lange zurückliegenden Verbrechens. Endlich! Lena, Zbigniew Meiers Freundin, ist volljährig geworden. Um das zu feiern, verbringen die beiden zwei Wochen in New York. Kaum zurück in Deutschland, wird Lena vor Zbigniews Augen entführt. Die Sonderkommission unter der Leitung seines ins Präsidium aufgestiegenen Freundes Zeynel geht von einem Racheakt aus und ermittelt in Richtung Organisierte Kriminalität. Doch Zbigniew hat eine dunkle Ahnung: In New York bat ihn ein alter deutscher Emigrant, nach seiner am Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland verschwundenen Schwester zu suchen, und für Zbigniew mehren sich die Anzeichen, dass es zwischen dieser Bitte und Lenas Entführung einen direkten Zusammenhang gibt. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln…

Dogma von Raymond Khoury

Konstantinopel 1203, während des 4. Kreuzzugs: Die Stadt wird belagert. Einige Tempelritter wollen verhindern, dass geheime Dokumente ihres Ordens in die Hände des Feindes fallen, und bezahlen dies mit dem Tod. Rom 2011: FBI-Agent Sean Reilly darf als einer von wenigen Auserwählten das Geheimarchiv des Vatikans nutzen. Als seine Freundin Tess entführt wird, muss er das Vertrauen des Papstes jedoch enttäuschen. Nur die im Archiv verborgenen, geheimen Schriftstücke der Templer können ihr Leben
retten.
Nach vier Jahren kehrt Khoury in die Welt der Templer zurück. Endlich! Ein meisterhafter Thriller.

Das lässt sich ändern von Birgit Vanderbeke

Natürlich war Adam Czupek nicht der Richtige für sie. Ein Mann, der mit den Händen arbeitete, einer, der Sprache für unwichtig hielt. Mit so einem Mann konnte man sich nicht sehen lassen, viel weniger noch sein Leben mit ihm verbringen. Dachten ihre Eltern. Aber was wussten sie, deren Ehe längst am Ende war, schon von der Liebe. Was wussten sie von Adam? Er baute Drachen für die Kinder, die sie bekamen, fand eine größere Wohnung. Das Leben wurde zum Abenteuer, als sie rauszogen aufs Land. Und als sie von Bauer Holzapfel die Streuobstwiese bekamen, hatte Adam schon längst einen Plan, wohin das alles führen sollte.Birgit Vanderbekes unkonventionelle Erzählerin lässt sich von Adam bezaubern und von seiner Art, das Leben anzugehen. »Das lässt sich ändern« ist ein klarer, leuchtender Roman über die Liebe, das Anderssein und über das Bekenntnis zu den einfachen Dingen.

 
Quelle: amazon.de
Advertisements

3 Kommentare »

  1. Sabine Said:

    Bin mal gespannt, was Du zu Göttlich verdammt sagst 🙂 Aber mal ganz abgesehen vom Inhalt, ist das nicht einfach nur schön? Das Buch als solches mein ich 😉

    • buchimkopf Said:

      Hübsch finde ich es auch…und außerdem wird es eine Premiere. Denn normalerweise lese ich solche Art von Büchern nicht. Aber die Kurzbeschreibung hat sich echt gut angehört… und es kommen keine schnulzigen Vampire drin vor 😀

    • Sabine Said:

      Schnulzige Vampire *kicher*….

      Mir hats übrigens echt gut gefallen und ich freu mich auf die Fortsetzung 🙂


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: