Der Waldvogel von Christian Oehlschläger

Kurzbeschreibung lt. amazon:

In einem Sexmobil im Wald, an der Landstraße L 310 zwischen Celle und Fuhrberg, wird die Leiche einer jungen Weißrussin gefunden. Die Tatumstände weisen auf einen Triebtäter hin, was die unzähligen Straßenprostituierten in der Region und ihre Zuhälter in helle Aufregung versetzt. Robert Mendelski, Maike Schnur sowie das gesamte Spusi-Team von der Polizeiinspektion Celle erfahren auf der Beerdigung eines Kollegen von der Tat und rücken sofort aus. Doch es soll nicht bei einer Leiche bleiben. Aus dem vermeintlichen Triebtäter wird ein Serienmörder.

 

Meine Meinung:

Während sich Mendelski und Co. auf der Beerdigung eines Kollegen befinden, begibt sich der Obdachlose Waldbewohner Janoske zu seinem Lieblingsplatz  im Wald um die Prostituierte Laryssa bei ihrer Arbeit zu bespannen.  Doch statt der erwarteten Nummer durchs „Guckloch“ erwartet ihn ein zerstreuter Freier, der sich panisch an den zufällig anwesenden  Förster wendet. Laut dem Freier liegt die junge Prostituierte tot in ihrem Sexmobil.

Durch ein blödes Missgeschick gelingt es Janoske nicht unentdeckt zu bleiben als die Polizei anrückt. In seiner Aufregung flieht er kopflos davon und lenkt so die Aufmerksamkeit der Ermittler auf sich.

Doch ist der Waldschrat auch der Mörder? Während der Voyeur sich auf der Flucht quer durch den Wald befindet, rennt dem Ermittlerteam die Zeit davon… denn die Prostituierten-Morde gehen weiter.

Dies ist der vierte Roman von Christian Oehlschläger mit dem sympathischen Ermittlerduo Mendelski/ Schur. Und obwohl dies mein erstes Buch von dem  Autor war, wird es bestimmt nicht das letzte bleiben. Authentische und sympathische Charaktere, rasante Entwicklungen und ein mitreißender Schreibstil machen diesen Krimi für mich zu einem echten Pageturner.

Da der Autor als Förster tätig ist, ist es nicht verwunderlich, dass es ihm gelungen ist die Atmosphäre im Wald so gut  einzufangen, dass der Leser meint mittendrin zu sein und sich mit dem Waldschrat hinter einem der Büsche zu verstecken.

www.ch-oehlschlaeger.de

Advertisements

4 Kommentare »

  1. Nicki Said:

    Ui, das klingt gut. Ein deutscher Krimiautor, den ich noch nicht kenne?! Toll …. wird heute Abend direkt mal auf meine Wunschliste flattern!!

    LG
    Nicki

  2. nantik Said:

    Hui, also Krimis gehören für mich ja zu meiner liebsten Lektüre. 🙂 Und gebürtig komme ich aus Celle. Trotzdem kenne ich die Bücher von Christian Oehlschläger noch nicht. Das muss ich ändern. Und zwar schnell. Vielen Dank für den Tipp!

    • buchimkopf Said:

      Und schön der Reihe nach lesen, gel? Falls dir sowas wichtig ist 😀


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: