Vor dem Regen kommt der Tod von Lieneke Dijkzeul

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Ein schauriges Ende eines schwülheißen Sommertages: Die junge Polizistin Renée wird an ihrer Wohnungstür überfallen und brutal niedergestochen. Sie überlebt mit knapper Not. Ein paar Tage später findet man eine Studentin in einem Keller, ermordet. Die Frauen scheinen wenig gemeinsam zu haben – bis auf ihre roten Haare. Inspector Paul Vegter stürzt sich in diesen Fall, denn er hegt für Renée mehr als nur kollegiale Gefühle. Bald ahnt er, dass der Mörder erneut zuschlagen wird. Auch Galeristin Vivienne ist rothaarig. Als sie ihren Mann immer wieder beim Lügen ertappt, wird sie von quälendem Misstrauen erfasst: Ist er der Killer? Ist sie sein nächstes Opfer?

Meine Meinung:

Die junge Polizistin Renée wird brutal in ihrer Wohnung überfallen. Mehr tot als lebendig schafft sie es noch ihren Kollegen Paul Vegter zu alarmieren, bevor sie das Bewusstsein verliert. Als Inspecteur Vegter vor Ort auftaucht, deutet nichts auf ein Sexualverbrechen oder Diebstahl hin. Auch die der Kollegin Renée in den Bauch geschlitzte römische Ziffer eins, gibt dem Ermittlungsteam zunächst Rätsel auf.

Während Renée sich im Haus von Paul Vegter, der ihr immer näher kommt, von dem blutrünstigen Überfall erholt, schlägt der Täter erneut zu. Und diesmal hat das Opfer, eine Studentin, nicht so viel Glück. Als sich auch auf ihrem Körper die fortlaufende Ziffer wiederfindet, befürchtet die Polizei das Werk eines Serienkillers und die roten Haare der beiden Frauen scheinen die einzige Gemeinsamkeit zu sein. Eine Gemeinsamkeit, die sie mit der gehbehinderten und reichen Galeristin Vivienne teilen. Nachdem Vivienne ihren Mann immer öfter beim Lügen erwischt, wird sie immer misstrauischer und befürchtet das nächste Opfer zu werden.

Mit dem Überfall auf die Polizistin hat die Autorin einen rasanten Beginn geschaffen, der dem Leser einen schnellen Einstieg in die Geschichte ermöglicht. Eine Geschichte die zum Teil aus der Perspektive des Täters erzählt wird, was ich persönlich sehr interessant finde. Ein solider Thriller in dem es ausnahmsweise nicht darum geht in nervenaufreibenden Häppchen den Täter zu erraten. Die Spannung besteht in diesem Buch im Aufdecken des Motivs und der Entscheidung zwischen Gefühlen und Verstand. Fans von „Hartem“ werden wohl nicht ganz auf ihre Kosten kommen aber so ganz ohne ist das Buch nicht.

Advertisements

4 Kommentare »

  1. Nicki Said:

    Überzeugt!!
    Schöne Rezi, deshalb fliegt es direkt auf meine Wunschliste!! Danke für den Tipp.

    LG
    Nicki

    • Nicki Said:

      Ich nochmal …. als ich es gerade auf meien WL setzen wollte, hab ich entdeckt, dass es schon drauf steht, genauso wie der zweite Band der „Schweigende Sünde“ heißt und wohl im April erscheinen soll … 😉

      LG
      Nicki

      • buch im kopf Said:

        Oh nein… ist das diese Bücherdemenz… ? 😀
        Den zweiten Teil hab ich mir auch auf die WL gepackt.

    • buch im kopf Said:

      Danke 🙂


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: