Nichts als Erlösung von Gisa Klönne

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Ein Toter ohne Gesicht mitten in der Kölner Altstadt. Die Ermittlungen führen Hauptkommissarin Judith Krieger in die Vergangenheit. Zu einer Familientragödie. Und zu einem Kinderheim, dessen Wurzeln bis in die NS-Zeit reichen. Ist der Täter ein ehemaliges Heimkind? Ist Rache sein Motiv? Schon bald fordert er Judith Krieger zu einem perfiden Wettkampf heraus. Ein eindringlicher und rasant erzählter Kriminalroman über ein lange verschwiegenes Kapitel der deutschen Geschichte.

Meine Meinung:

Judith Kriegers 5ter Fall kommt schneller als ihr lieb ist. Beim nächtlichen Joggen stolpert sie über eine männliche Leiche ohne Gesicht.  Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten um Jonas Vollenweider handelt. Der Tote war kein Unbekannter. Vor zwanzig Jahren verschwanden sowohl seine Eltern als auch seine Schwester spurlos. Jonas war damals der Hauptverdächtige, die Leichen der Familie wurden jedoch niemals gefunden. Nach dem Verschwinden seiner Familie wanderte er nach Griechenland aus.Doch wer hegte nach all der Zeit so einen Groll gegen ihn, dass Jonas nach seiner Ankunft in Deutschland  sterben musste? Die Spur der Ermittler führt weit in die Vergangenheit der Familie Vollenweider. Die Eltern leiteten damals ein Kinderheim, das wie sich herausstellt, eine Nazivergangenheit hat.Und während die Ermittler versuchen aus dieser alten Geschichte schlau zu werden, wird es für Judith Krieger brisant als der Täter mit Hilfe von Bildern direkten Kontakt zu ihr aufnimmt.

Für mich war dieser Krimi eine echte Überraschung da mir das letzte Buch der Autorin „Farben der Schuld“ nicht wirklich zugesagt hat. Von der ersten bis zur letzten Seite ein gelungener Krimi. Authentische und sympathische Charaktere gewürzt mit der nötigen Menge an Spannung haben das Buch für mich zu einem echten Page Turner gemacht. Sehr angenehm war es auch, dass sich die Autorin sich diesmal auf die Ermittlungen konzentriert hat und nicht die auf die privaten Probleme der jeweiligen Ermittler, wie es in ihrem letzten Buch der Fall war.

Ein Krimi den ich ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann! Auf weitere Fälle mit Judith Krieger freue ich mich sehr.

Homepage der Autorin: http://www.gisa-kloenne.de/

Advertisements

4 Kommentare »

  1. buchwelten Said:

    Das klingt aber interessant. Kann man der Handlung folgen, wenn man nicht die Vorgänger gelesen hat?

    • buch im kopf Said:

      also ich finde schon. Das Problem hatte ich beim 4ten Fall „Die Farben der Schuld“ auch nicht wirklich.

      • buchwelten Said:

        Okay, danke 🙂 werde ich mir dann wohl mal besorgen …

      • buch im kopf Said:

        Dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß beim Lesen. Mal gucken obs bei dir auch so gut ankommt 🙂


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: