Luftkurmord von Elke Pistor

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Sie ist jung. Sie ist einsam. Und sie ist tot. Der Schock über den vermeintlichen Selbstmord der Stadtangestellten sitzt tief. Aber nicht tief genug, um das Thema Nummer1 im Luftkurort Gemünd zu verdrängen: den Protest gegen den geplanten Wiederaufbau eines historischen Hotels mitten im Nationalpark Eifel. Als die Wortführerin der Protestbewegung, eine Freundin der Toten, spurlos verschwindet, beginnt Kommissarin Ina Weinz zu ermitteln. Wie weit gehen die Gegner des Projekts? Wer sind die Drahtzieher? Als eine weitere Leiche an der Hotelbaustelle gefunden wird, erkennt Ina die Zusammenhänge und bringt sich damit in größte Gefahr.

Meine Meinung:

In „Luftkurmord“ erwartet uns der 2te Fall der Ina Weinz. Mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass sie ihre Stelle bei der Mordkommission aufgab und sich für die Schutzpolizei und damit für Gemünd und ihren Freund Steffen entschied.

Doch auch im scheinbar idyllischen Luftkurort ist nicht alles so friedlich wie es scheint. Während einer Regatta wird die Leiche einer jungen Frau im Wasser gefunden. Alles deutet auf einen Selbstmord hin. Die Tote war keine Unbekannte für Ina und so will sie nicht recht an die Selbstmordtheorie glauben. Unbeabsichtigterweise bekommt sie sogar zivile Unterstützung bei ihren inoffiziellen Ermittlungen.

Obwohl ich den ersten Fall um Ina Weinz „Gemünder Blut“ nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme in diesen Krimi einzusteigen und auch zu folgen. Elke Pistor hat einen stillen, bodenständigen Kriminalroman geschaffen, der keiner großartigen Effekte bedarf um zu glänzen. Er wirkt durch seine Atmosphäre, seine vielschichtigen Charaktere und eine zwar einfach wirkende aber dennoch undurchschaubare Geschichte, die den Leser zum Miträtseln auffordert.

Ein solider Regionalkrimi für alle Fans von Spannung, die auch ohne viel Blut auskommt.

 

Homepage der Autorin http://www.elke-pistor.de

Wer sich noch nicht sicher ist, kann hier in den Krimi hineinschnuppern http://www.elke-pistor.de/page3.php

Advertisements

3 Kommentare »

  1. Klingt sehr interessant! Ich mag diese Regional-Krimis unglaublich gern.
    Ich habe gerade „Ein krummer Hund“ von Martina Schmidt-Jamek gelesen, das ist ganz ähnlich.

  2. Tabea Said:

    Da ich Krimis liebe, bin ich schon frühzeitig nicht an Luftkurmord vorbeigekommen. Da läuft einem das Schaudern direkt ins Genick;)


{ RSS feed for comments on this post} · { TrackBack URI }

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: