Hypnose von Sina Beerwald

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Traue niemandem

Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die
Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin
Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Annabel das Opfer eines
Klinikleiters ist, der unter Hypnose Experimente an ahnungslosen
Patienten durchführt – und bei dem sie beide in Behandlung sind. Oder
ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es
auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen,
Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod.

Meine Meinung:

Ein halbes Jahr ist es her, dass Inka ihren persönlichen Alptraum erlebt hat. Das Kind auf das sie sich so sehr gefreut hatte, kam tot zur Welt. Auch ihre beste Freundin Annabel hat sich in den letzten Monaten  sehr zurückgezogen. Bei einem Zusammentreffen scheint alles so wie früher zu sein. Doch unmittelbar nach der Party ist Jannis, der zukünftige Ehemann von Annabel, tot und sie soll ihn umgebracht haben. Die Journalistin in Inka glaubt nicht daran, dass ihre Freundin eine Mörderin sein soll und geht dem Ganzen auf den Grund. Dabei gerät sie selbst in tödliche Gefahr. Denn irgendjemandem scheint Inka mit ihren Nachforschungen in die Quere zu kommen.

Ich kann nicht behaupten, dass „Hypnose“ ein Thriller der Extraklasse ist,  aber irgendwie hat es die Autorin geschafft, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Dafür, dass es  Sina Beerwalds erster Thriller ist, beherrscht sie das „Leser an das Buch binden“ schon sehr gut. Kaum hat man beim Lesen einen Verdacht und meint die Auflösung zu kennen, schmeißt die Autorin alles über den Haufen und man fängt wieder von vorne an. Diese Methode der Spannungserhaltung  zieht sich durchs ganze Buch, bis man als Leser fast durchdreht vor Neugier.

Ein paar Sachen sind mir jedoch negativ aufgefallen: obwohl ich mich mit dem Thema Hypnose nicht näher auseinandergesetzt habe, kamen mir manche Szenen doch etwas übertrieben vor. Auch  waren mir  die Gedanken der Protagonistin Inka so manches Mal zu ausschweifend. Das  Verhalten der Figuren in bestimmten Situationen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen.

Dieser Thriller ist für alle, die es nicht so blutig mögen. Um ein paar Schockmomente kommt man aber trotzdem nicht rum. Auch wenn mich dieses Buch nicht hundertprozentig überzeugt hat, kann ich es doch guten Gewissens weiterempfehlen! Denn spannend ist es auf jeden Fall!

Mehr über die Autorin und ihre Bücher findet Ihr hier: http://www.sina-beerwald.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: