Lovelybooks Lesemarathon Fazit

Hier meine Zusammenfassung des gestrigen Lesemarathons 🙂

So los gehts! Doch bevor es soweit war, wurde ich bereits um halb 5 aufgeweckt. Ich dachte ich bin in einem riesigen Vogelhaus. Das Gezwitscher von draußen war HAMMER laut! Und ständig hat irgendeiner von denen gegen das Fenster gepickt. Das habe ich alles schön ignoriert. Um 8 wars dann aber rum. Erstmal eine große Tasse Kaffee etc. damt ich dann pünktlich 9 Uhr anfangen konnte. Und dann sah ich, dass vorm Schlafzimmerfenster irgendwas runterhängt. Schreck! Aber es waren kleine Äste etc. Da hat sich wohl ein Vogel ein Nest vor meinem Schlafzimmer gebaut 🙂

Angefangen habe ich mit diesem Buch:

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:
Detektiv Dieter Nannen soll von seinem Vater eine halbe Million Euro erben. Leider ist diese Erbschaft an eine Bedingung geknüpft: Nannen muss den Detektivjob an den Nagel hängen. Da in seiner Kasse Ebbe herrscht, stimmt er zähneknirschend zu und heuert als Buchhalter auf einem Ferienbauernhof an. Doch schon bald stolpert er über die erste Leiche. Zwar ist es nur ein totes Kaninchen, aber Mord ist Mord und sein Jagdinstinkt geweckt. Als kurz darauf ein Attentat auf Bauer Rexforth verübt wird, gerät ein ungeheuerlicher Fall ins Rollen.

Das Buch war witzig und hat mir eigentlich einen Tick besser gefallen als „Mein Schwein pfeift„.

Mein Lesezeichen (eigentlich eine Postkarte zu Ostern)  ist sehr passend gewählt, findet Ihr nicht?

Währenddessen versuche ich HIER  alle zwei Stunden jeweils eine Frage von Lovelybooks zu beantworten. Manchmal war mit das echt zu oft. Kaum hat man das Gefühl, man steckt in der Story drin,waren auch schon wieder zwei Stunden rum.

1. Aufgabe – 9 Uhr:
Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?

– Das Cover ist passend, soweit ich das nach einem bereits gelesenen Buch mit dem Protagonist Dieter R. Nannen beurteilen kann.

2. Aufgabe – 11 Uhr:
Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?

– Ich lese einen Krimi. Mein Lieblingsgenre neben Thrillern. Ich lese es besonders gerne, weil ich spannende Geschichten, die einen mitreißen mag und mich die Motive interessieren warum Menschen Verbrechen begehen bzw. morden.
Hmm ein Krimi den ich empfehlen kann? so spontan fällt mir „Der 7. Tag“ Nika Lubitsch von ein.

3. Aufgabe – 13 Uhr:
Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite.

-Mein 3ter Satz auf der aktuellen Leseseite : „Dürfen Sie, aber eine Antwort bekommen Sie nicht.“ 🙂

Beim Lesemarathon darf natürlich nicht fehlen:

So, es ist mittlerweile 15 Uhr. Ich habe soeben mein erstes Buch beendet und fange mit diesem hier an:
Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Der neue Warschau-Krimi Anna Hwieruts zweiter Fall!
Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Warschau und verübt grausame Ritualmorde an jungen Frauen: Er schneidet seinen Opfern die Kehle durch und lässt sie qualvoll ausbluten. Während die ersten Toten aus dem Rotlichtmilieu stammen, ist das dritte Opfer ein Mädchen aus gutem Hause. Anna Hwierut, die noch mit den traumatischen Folgen ihres letzten Falls zu kämpfen hat, sucht fieberhaft nach einer Verbindung zwischen den Mädchen, doch die Ermittlungen führen zusehends ins Nichts Bis unverhofft eine neue Spur auftaucht ist ein Polizist in die Morde verwickelt?
Izabela Szolc serviert den Lesern mit Anna Hwieruts zweitem Fall einen weiteren herben Krimi und eine bittere Diagnose der polnischen Gegenwart. Lesenswert!

*

Während die eine Unruhestifterin sich komplett verzogen hat, chillt und vor sich hin schnarcht, hat es sich die andere AUF MIR bequem gemacht und eine gefühlte Ewigkeit versucht mich vorm Lesen abzuhalten. Nachdem das nicht funktioniert hat, hat sie sich beleidigt aufs andere Sofa verzogen ;D

Langsam würde ich mich gerne aufm Balkon verdrücken. Aber das Wetter ist heute halt wieder ein Arschloch!  Es ist nach wie vor immer noch genauso grau wie heute früh 😦 Da heißt es einkuschlen und warme Gedanken machen. Na wenigstens sorgen meine Blümchen für etwas Frühlingsstimmung.

4. Aufgabe -15 Uhr:
Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!

– Hmmm, ich bin wohl die Einzige, die das Buch liest.

5. Aufgabe – 17 Uhr: 
Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest?

– Ich befinde mich gerade in einer Warschauer Polizeidienststelle „So dunkel die Nacht“

Das Buch wirkt auf mich bisher arg melancholisch. Mal gucken wie es sich entwickelt.

6. Aufgabe – 19 Uhr: 
Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest!

– Der Krimi ist irgendwie düster, melancholisch aber auch tiefsinnig.


7. Aufgabe – 21 Uhr:
Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten.

– depressiv
– abgeklärt
– aggressiv

„So dunkel die Nacht“ …. soeben beendet 🙂

So nach einer kurzen Pause gehts (übrigens unblutig 😀 ) weiter mit dem dritten Buch.

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Kristina versinkt mit ihrem Wagen im kalten, braunen Flusswasser. Das Radio läuft noch. Erst als sich der Inhalt ihrer Handtasche in den Fußraum des Beifahrersitzes ergießt, begreift Kristina die Gefahr, versteht, dass es einen Unfall gab, dass sie handeln muss. Sie kämpft sich aus dem Auto an die Wasseroberfläche, ans Ufer. Und da stehen sie, die Gaffer. Bejubeln sie. Nur fürs Auftauchen , wie die Geschichte heißt? Nein: Der Jubel hat natürlich noch einen anderen Grund.
So wie alle Geschichten von Husch Josten immer ganz andere Gründe haben als die naheliegenden. Bunte Figuren sind in den eleganten, lakonischen und von feiner Ironie gezeichneten Geschichten unterwegs: Ein Antiquar wird von einem wildgewordenen Hippie überfallen, der von Truman Capote die Nase voll hat. Ein Sohn entdeckt das Doppelleben des Vaters und plötzlich macht das eigene Leben Sinn. Ein Hypochonder beschließt, das Kind seiner Cousine großzuziehen, damit seine Kopfschmerzen endlich einen Grund haben. Quirlig, klug und humorvoll sind die Geschichten, die Husch Josten in ihrer klaren, eigenwilligen Prosa erzählt von Menschen, die über kurz oder lang finden, was ihnen zu ihrem Glück fehlt.

8. Aufgabe – 23 Uhr:
Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst.

– Da es zu meinem aktuellen Buch und auch nicht zu dem davor eine Rezi gibt, habe ich mich für diese Rezension entschieden KLICK

9. Aufgabe – 01 Uhr:

An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt?

– also ich schwächle schon enorm. Habe, damit es nicht ganz so leise ist, den Fernseher angemacht und trinken Kaffee ;D Mal gucken obs hilft.

10. Aufgabe – 3 Uhr:
Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso?

– nö, eigentlich nicht. Zumindest fällt mir keine ein.

bin gleich mit meinem dritten Buch durch 🙂 Ob ich noch das vierte schaffe? Mal gucken *gäääääähn*

Nebenher habe ich mir übrigens (zum Wachbleiben) den alten aber witzigen Schinken „Shaun Of The Dead“ und den uralt Schinken „Demolition Man“ angeschaut 😀

So, mittlerweile ist es 4 Uhr und ich bin schon paar Mal eingenickt. Das dritte Buch ist beendet und mit dem vierten begebe ich  mich auf die Wanderschaft Richtung Bett.

Viel länger packe ich es nicht mehr. Kaffee etc. hilft nicht mehr wirklich.

Kurzbeschreibung lt. amazon.de:

Penelope, Ende zwanzig, Studentin ohne Geld kämpft in der Psychiatrie gegen ihre Panikattacken und Depressionen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch wird sie von ihrer Mutter eingeliefert. Völlig am Ende stellt sie sich endlich ihren Problemen, welche sie die letzten Jahre erfolgreich verdrängt hat.“Folgen Sie der jungen Frau in das Labyrinth der menschlichen Psyche, erleben Sie mit ihr die Drangsal, die viele, die nichts anderes als Hilfe brauchen, in einer geschlossenen Anstalt erwartet, und lassen Sie sich gleichzeitig von einer Krimihandlung in Spannung versetzen. Diese packenden Themen auf einer bemessenen Seitenzahl zu verbinden, ist eine Leistung, die nicht „nur“ Bewunderung verdient, sondern viel mehr noch, nämlich gelesen zu werden…“ Viktor Farkas, Bestsellerautor und geschätzter Kollege. http://www.farkas.at

Verdammt! Bei dem Titel denke ich die ganze Zeit an SCHLAFmangel. *gähn* Nichts geht mehr. Gutes Nächtle!

Insgesamt gelesene Bücher: 3 + 1 angefangenes

Das entspricht 518 Seiten

Leider leider habe ich auch bei meinem vierten Lesemarathon nicht bis zum Schluss durchgehalten 😦 Ansonsten hats wieder viel Spaß gemacht und ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: